Energie-Aufstellungen

Energieaufstellung, was kann ich mir darunter vorstellen?

Bei einer Energieaufstellung wird ein Thema bearbeitet. Es geht nicht explizit um die Familie eines Teilnehmers. Die Themenaufstellung umfast alle Bereiche des Lebens. Es geht um das Anliegen der Gruppe zu einem Thema. Dabei wird das Anliegen jedes Teilnehmers mit in die Aufstellung eingebracht.

Wie das funktioniert?

Zu Beginn wird jeder Teilnehmer eingeladen, sein Anliegen, seine Aspekte, seine persönliche Sichtweise des Themas mitzuteilen. Es hat sich gezeigt, dass viele Anliegen sozusagen „gemeinsame Wurzeln“ haben. Etwas, das sich in der anschließenden Begriffesammlung und der Begriffeauswahl spiegelt. So ist es möglich, verschiedene Anliegen in einer Aufstellung zu bewegen.

Zum Ablauf:

Jeder der ausgewählten Begriffe bekommt eine Rolle in der Aufstellung. Die Teilnehmer übernehmen als Stellvertreter diese Rolle. Wobei man auch ohne eine Rolle zu übernehmen teilnehmen kann. Die Stellvertreter repräsentieren die Anliegen der Begriffe. Die Summe der Rollen und wie sich diese zu Anfang im Raum aufstellen, schaffen das Anfangsbild, eine Art Ursprungsfeld. Dieses wird in Ehre und Achtung bearbeitet. Dazu klären die Stellvertreter untereinander die Anliegen der Begriffe. Dies geschieht unter Anleitung auf rücksichtsvolle Weise und zum Wohle aller Rollen. Ziel ist, dieses Bild so zu verändern, dass für alle Teilnehmer ein förderndes Lösungsbild entsteht.

Was diese Arbeit bewirkt:

Durch das Arbeiten in der Gruppe ist es möglich mehrere Blickwinkel zu einem Thema zu gewinnen. Gemeinsam entdecken wir Altes und Neues. Die neuen Einsichten helfen Blockaden zu lösen und öffnen die Möglichkeit, in alten Mustern eine neue Wahl zu treffen. Das dient der persönlichen Weiterentwicklung.

Kein Ziel ist zu hoch, kein Wunsch, kein Traum zu klein oder zu gross.

Wenn es Dein Anliegen ist und Dir am Herzen liegt, lohnt sich der Weg.

Nutze die Kraft der Gemeinschaft in Form einer Aufstellung für einen

bewussteren Umgang mit allem was Dich ausmacht. Ich freue mich auf

die gemeinsame Arbeit.

Isolde Kusser